Mallorca-Krimis und einiges mehr
 

Schaurige Orte auf Mallorca

Zwölf gruselige Geschichten führen den Leser an verschiedene schaurige Orte auf Mallorca. 

Die Anregung für meine Geschichte „Der Doppelgänger“ fand ich in einem Zeitungsartikel.  Ich hatte das Gelände  vorher schon mit einem Freund erkundet. Er ist Wanderführer und wohnt mit Hund in der Nähe des Gebiets.  Im Tatort Mallorca- Vamos a la playa – spielen die unterirdischen Gänge bereits eine Rolle. Das militärische Sperrgebiet ist auch ohne Leiche ein geheimnisvoller Ort und es ist nicht ungefährlich, dort auf Entdeckungsreisen zu gehen.
Der Zeitungsartikel vom 02.10.2016:
Gefesselte und verbrannte Leiche entdeckt
Der Tote saß in einem Bunker im militärischen Sperrgebiet nahe El Toro
Mysteriös sind die Umstände eines Leichenfundes am späten Samstagnachmittag (1.10.) im Südwesten von Mallorca: Zwei Wanderinnen hatten gegen 17 Uhr in einem weiträumigen militärischen Sperrgebiet nahe El Toro in der Gemeinde Calvià zunächst einen herrenlosen Rucksack entdeckt. Die beiden 20-Jährigen machten sich auf die Suche nach Hinweisen auf den Rucksack und machten in einem von mehreren in diesem Gebiet aufgelassenen Bunkern die grausige Entdeckung. Eine vollständig verkohlte Männerleiche saß in dem Bunker, beide Hände waren gefesselt.

Die Guardia Civil fand im Rucksack die Ausweispapiere eines 54-Jährigen, der am Freitag (30.9.) zu einer ausgedehnten Wanderung von Palmanova nach El Toro aufgebrochen war und seitdem vermisst wurde …


 


E-Mail
Anruf
Infos