Barbara Ludwig

 

 Tatort Oktoberfest    Leseprobe nächste Seite

Als Berlinerin in München stand ich vor dem Problem, wie schreibe ich einen München-Krimi?
Kurzerhand schickte ich einen Berliner nach München. Ludwig ist neunzehn Jahre alt, sieht dem Kini ähnlich und
er ist vernarrt in sein Vorbild. Er tickt ein wenig anders als Jungen seines Alters. Schuld daran ist ein Unfall
in Kindertagen. Um Claudia zu retten, in die er sich Hals über Kopf verliebt hat, verirrt er sich in den Wirren
des Oktoberfestes.

Ich gebe zu, es geht ein wenig märchenhaft zu, denn noch gibt es keine Fernsehausscheidungswettbewerbe um das Wies'nwirtmandat, und, ob eine Halbitalienerin wirklich eine Chance hätte, sei auch dahingestellt. Aber, das italienische Polizeibeamte das hiesige Polizeikontigent verstärken, ist nicht erfunden, ebenso wenig wie die fiesen Taktiken der Unternehmensberater.

Die Italiener stürmen die Wies'n, dieses Mal nicht , um Party zu feiern, sondern um ihre Kandidatin
zu unterstützen. Fast gerät das Fest außer Kontrolle, bis Commissario di Flavio den rettenden Einfall hat.
Der Gefangenchor aus Nabucco schallt über die Wies'n ...

Buch: Schardt Verlag Oldenbrug, 12,80 €

E-Book ABW- Verlag, Virulent, 4,99 €

 

    

 Eine aktualisierte Ausgabe ist Juni 2015 erschienen